SOMETHING BORROWED – Kreislaufwirtschaft

Workshop

Fr 01.03. – Fr 08.03.24

Unsere Nachhaltigkeitsworkshops gehen in die dritte Runde!

Das zukünftige Pina Bausch Zentrum und der Szenografie-Bund laden in Kooperation mit dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie in den Jahren 2023 und 2024 zu vier Workshops ein. Zentrales Thema ist Nachhaltigkeit in Bühnen- und Kostümbild & Raum – SOMETHING OLD, SOMETHING NEW, SOMETHING BORROWED, SOMETHING BLUE. 

Something Borrowed setzt sich mit innovativen Ideen zu einer besseren Kreislaufwirtschaft in der Theater-Szenografie auseinander. Im Zusammenspiel zwischen technischen, theoretischen und praktischen Anteilen erkunden die Teilnehmer*innen dieses Mal die Schnittstellen von Material-3D-Druck, VR als Kommunikations- und Entwurfsmittel und neuen Bestrebungen von Material- und Fundusverwaltungen im Kultursektor.

Lutz Hofmann, Technischer Direktor u.a. am Theater der Jungen Generation in Dresden und Nachhaltigkeitsmanager, leitet durch die Residenzwoche. Das Programm richtet sich an interessierte Theaterschaffende, an Nachhaltigkeitsmanager*innen und anderen Expert*innen aus Kunst, Technik, Design, Architektur, Wissenschaft und Handwerk,  die sich mehr Austausch und Wissen wünschen. Besondere Voraussetzungen sind nicht gefragt. 

Der Workshop wird in deutscher Lautsprache durchgeführt. Die Workshops werden innerhalb des Projekts "Das Pina Bausch Zentrum als ganzheitlich nachhaltiger Ansatz" realisiert. Gefördert im Programm Zero – Klimaneutrale Kunst- und Kulturprojekte der Kulturstiftung des Bundes. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Weitere Förderer sind das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und die Stadtsparkasse Wuppertal. Das Pina Bausch Zentrum ist ein Projekt der Stadt Wuppertal, gefördert durch das Land Nordrhein-Westfalen und die Beauftragte des Bundes für Kultur und Medien, in Zusammenarbeit mit dem Tanztheater Wuppertal Pina Bausch und der Pina Bausch Foundation.

Eine Anmeldung zum Workshop ist nicht mehr möglich.

Das genaue Programm finden sie hier.

Für Rückfragen und weitere Infos stehen Ihnen beim Szenografie-Bund Teresa Monfared und Anna Wille zur Verfügung unter residenz@szenografie-bund.de. Beim Pina Bausch Zentrum Bettina Milz unter bettina.milz@pina-bausch.de


Wir möchten Sie ganz herzlich einladen zu unserer Abschlussveranstaltung des Workshops einladen:

SOMETHING BORROWED – Kreislaufwirtschaft

am 07. März 2024 um 17 Uhr
im Schauspielhaus und zukünftigen Pina Bausch Zentrum (Bundesallee 260, 42103 Wuppertal).

Wie es sich im Rahmen der vergangenen Workshops etabliert hat, möchten wir Ihnen auch bei SOMETHING BORROWED zum Ende der Workshop-Zeit die Türen des Schauspielhauses für Sie öffnen und die Vernetzung im Green Culture Lab Wuppertal fortsetzen.

Der Projektpartner Szenografie-Bund entwickelt dazu neben dem Workshop ein Modellvorhaben, das sich im Besonderen auf die Entwicklung einer Materialbibliothek und die Digitalisierung und Zusammenführung der vorhandenen Fundi in einer gemeinsamen Informationslogistik stützt. Dieses möchten wir Ihnen am 07. März ab 17 Uhr vorstellen. Zudem erhalten Sie Einblicke in die Ergebnisse der Workshop-Woche. In Tischgesprächen an unserer langen Tafel, die wir im Workshop SOMETHING OLD aus einem abgespielten Bühnenbild gebaut haben, soll im Nachgang über die Möglichkeiten der Implementierung von Kreisläufen im Kulturbetrieb anhand eines Beispiels diskutiert werden. Abschließend laden wir sie herzlich zu einem gemeinsamen kleinen Abendessen ein.

Wir hoffen, Sie als Gast an unserer Tafel begrüßen zu dürfen und freuen uns auf Ihre Rückmeldung bis zum 03.03.24 an Anna Wille unter residenz@szenografie-bund.de.

Das Ende der Veranstaltung ist für 21 Uhr geplant. Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.